Kontaktloses Bezahlen Sicher?

NFC – der Chip zum einfachen Bezahlen?

Alle großen Banken, die Sparkassen und Genossenschaftsbanken geben die “neue” Technologie ihren Kunden ungefragt. Friss und stirb. Kontaktloses Bezahlen, mobile Payment, Apps uvm. preisen die Banken gerade an. Eine tolle, Technik wird genutzt um uns das Geld ausgeben einfacher, nein, cooler, smarter zu machen.

Ist ja auch tatsächlich einfach, einen NFC-Chip mit den relevanten Daten auf die girocard zu packen oder die Daten in einer App zu speichern und los geht das muntere Geld um sich werfen. Laut Aussage meiner Bank ist die Technik auf den Karten automatisch drauf. Man könne, wenn man das nicht haben wolle, die Funktion am Geldautomaten deaktivieren. Tolle Sache.

Wie sicher ist das?

Nun warum rege ich mich jetzt auf. Ist doch die Zukunft, so zu zahlen. Sie verstehen, wenn ich jetzt über meine Frage an die Bank wegen der Haftung erzähle.

Zuerst, äääh muss ich nachfragen, hieß es. Dann nach ein paar Minuten, kein Problem, ist wie normales Kartenzahlen. Wenn Sie nicht grob fahrlässig handeln, haftet wie bisher die Bank. Soso, bis 25,00 braucht man keine PIN. Ich sagte zu der netten Mitarbeiterin, was wenn jemand nahe genug an die Karte herankommt und eine Zahlung auslöst (NFC Ausleser sind jetzt nicht gerade Exoten und mobile EC-Terminals auch nicht).

So 10x 24,99 wären ja auch 250 Euro Schaden. Kann man die Buchung wie bei SEPA dann einfach zurückgehen lassen? Nein, das ginge natürlich nicht, man gebe ja den Händlern eine Zahlungsgarantie und im Falle einer falschen Buchung nehme man mit dem Händler Kontakt auf und versuche das zu klären. Betonung auf versuchen.

Ahaaaaa. Aber wo kein Händler, da auch keiner, den man das Geld wieder abnehmen kann.

CaseSys und kontaktlos Zahlen?

mobile POSNun, CaseSys hat für einige Kunden mobile POS, mobile Kassensysteme in Kofferlösungen geliefert. Ein Notebook mit Kassensoftware und EC-Terminal, Akkupack und das alles in einen schicken Koffer gepackt.

Zudem haben wir für einen Kunden ein paar schicke Demo-Koffer mit viel NFC-Equipment für elektronische Preisauszeichnung und natürlich Bezahlen gebaut. NFC basiert auf der RFID-Technologie, also Übertragung durch elektromagnetische Felder und da haben wir auch so einige Projektlösungen entwickelt.

Somit sind wir ziemlich mit der Technologie vertraut und können einschätzen, was machbar ist. Es gibt etliche NFC-Lesegeräte einfach zu haben. Und mit einer gewissen kriminellen Energie kann man Ihre Daten auch auslesen.

Elektromagnetisches Feld

4 cm funkt der Chip. Schätzen Sie selbst ein, ob die Entfernung gering genug ist. Und die Anbieter der Technologie arbeiten stetig an der Sicherheit. Aber das berühmte Restrisiko ist immer da.

Also, wenn Sie die Technik zum Zahlen nutzen wollen, passen Sie auf Ihre Karte und Daten auf. Die Karte kann man einigermaßen schützen durch eine Metallhülle. Metalle, insbesondere eisenhaltige stören das elektromagnetische Feld. Ein perfekter Schutz ist das nicht, besonders, wenn das Lesegerät hochwertig ist. Verzichten Sie auf Alu-Hüllen und glauben Sie nicht den Quatsch mit Alufolie einwickeln.

Und naja, bei Bezahlung via App wissen Sie ja selbst, dass am Smartphone oder Tablet Ihre Daten schön gläsern sein können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.